Ostereiersuchen 2024

Der Wettergott war mal wieder gnädig, auch wenn es nach Regen aussah, blieb es am Karsamstag beim traditionellen Ostereiersuchen auf der Rennbahn in Iffezheim trocken. 402 Kinder waren in diesem Jahr angemeldet, der Osterhase hatte im Vorfeld viel zu tun, um die Päckchen mit Spielzeug und Süßigkeiten zu packen. 

Am Eingang wurden die Nummern mit den versteckten Päckchen ausgeteilt. Vier Bereiche auf der Rennbahn wurden eingeteilt, um die Suche zu erleichtern. 

Nicht nur Kinder aus Iffezheim waren angemeldet. Es hat sich bereits weit herumgesprochen, dass am Karsamstag das Ostereiersuchen des KTZV Iffezheim auf der Galopprennbahn Iffezheim stattfindet. 

 

Gegen 15:15 Uhr ergriff Vereinsvorsitzender Michael Bosler das Mikrofon und rufte mit den Kindern laut nach Osterhasen. Nach zweimaligen Bitten, wurde dieser schon erspäht, als er von der Bahn zu den Kindern lief. Diese rannten gleich zum Osterhasen und begrüßten ihn. Viele Eltern, Omas und Opas hielten diesen besonderen Moment fest. 

 Natürlich gab es wie in jedem Jahr selbstgemachte Muffins und Kuchen, sowie für den größeren Hunger Pommes und Bratwurst. 

Vielen Dank an alle Besucher und natürlich an die vielen Helfer, an Baden-Galopp – bis zum nächsten Jahr Euer Osterhase 

 

Ostereiersuche lockt viele Familien auf die Iffezheimer Rennbahn  (bnn.de)

 

Tischtennisturnier des TTC Iffezheim 

Am Gründonnerstag fand das Tischtennisturnier des TTC Iffezheim statt. Der KTZV Iffezheim meldete in diesem Jahr eine Herrenmannschaft und eine Damenmannschaft an. 

Da bei den Damen wenige teilnehme Vereine waren, wurde dort nur die Vorrunde gespielt. Hier musste man sich gegen den TC Iffezheim, TC Hügelsheim, Netzball`erinas, FZ Iffezheim, CHORissimA und den Karate Damen durchsetzen. Mit einem Punktestand von 24:24 kamen die Mädels auf den 4.ten Platz. Herzlichen Glückwunsch. 

Die Männermannschaft startete in Gruppe A gegen Arminia Bierzelt, Iffzer Goldbrück Hirsche, MGV 1, Leisbergklinik KC. Mit hartumkämpften Sätzen wurde die Jungs zwar Dritter in der Gruppe, aber leider auf Grund der schlechten Punkteverhältnisse schied man in der Vorrunde aus dem Turnier aus. 

Spaß hat es gemacht und auch die mitgekommenen Schlachtenbummler des Vereins hatten jede Menge Spaß, vielen Dank nochmals an unser Sportlerteam – im nächsten Jahr geht es weiter – wir steigern uns jedes Jahr 

Iffzer Dorfputz 2024
 


Auch der Kleintierzuchtverein Iffezheim beteiligte sich mit 7 Frauen und Männern am diesjährigen Dorfputz in Iffezheim. 

 

 


Gemeinsam mit unseren Freunden vom Fanfarenzug Iffezheim hatten wir das Gebiet entlang der B500 zur B36. 

 

 

 


Bei bedecktem Himmel und einem kurzen Nieselregen, wurden so manche Sachen gefunden, die man nicht glaubt, die aus dem Auto aus entsorgt werden. 

 

 

Nach erfolgreicher Putzaktion mit zehn gefüllten Säcken, kamen wir vereint gegen 12 Uhr beim Bauhof an und konnten uns stärken.

 

 

 
Vielen Dank an die Gemeinde Iffezheim für die leckere Verköstigung. 


 

Aus vergangenen Tagen - Fasching 2018
 

Wer kann sich noch erinneren, an die Unvergleichliche FRIDI MILLER ☺☺☺

Der Frühling naht - Kaninchen und Lämmer sind auch schon da 

Die ersten Küken des Jahres 2024 sind geschlüpft 

Zuchtwart für Geflügel konnte am 17. Februar 2024 verkünden, dass die ersten Küken geschlüpft sind.

 

Fasching  2024  - Die Quallen sind los 

Auch in diesem Jahr beteiligten wir uns am Faschingsumzug in Iffze - Die Quallen sind los 

Mit viel Spaß begannen im Januar die Vorbereitungen für den diesjährigen Umzug. Mittlerweile ist unsere interne  Faschingstruppe auf 17 Mitglieder gewachsen. 

In diesem Jahr durften wir hinter dem Fanfarenzug Iffezheim laufen und konnten so kräftig mit unseren Schirmen tanzen ...

Ebenso beteiligtem wir uns wie jedes Jahr am "Kärtchenverkauf" 

 

Iffezheimer Narren treiben es beim Fastnachtsumzug bunt (bnn.de)

Nistkastenreinigung 2023

Am Samstag den 13. Januar 2024 wurden die Nistkästen des Kleintierzuchtvereins Iffezheim gereinigt und kontrolliert.


Zuchtwart für Vögel Nico Schäfer, Walter Mühlfeit und Nicolai Szymanski machten sich am Samstagmorgen auf den Weg um nach den Nistkästen zu schauen.


Von 32 Nistkästen waren 27 belegt und leider 5 leer. 
Sehr schön zu sehen, dass ein Großteil unserer Nistkästen von den heimischen Vögeln bewohnt werden. 

Landeskaninchenschau 2024 Offenburg 
 

Am Wochenende 06./07. Januar 2024 fand die Landeskaninchenschau in Offenburg statt. 

Der Kleintierzuchtverein Iffezheim stellte hier einen Badischen Meister 2023 mit Dennis Rösinger mit seinen Deutschen-Kleinwiddern RA mit 385 Punkten und den einen Jugend Badischen Meister 2023 mit Jonas Göppert und seinen Kleinsilber gelb. 384 Punkte. 

Des weiteren stellten Walter Mühlfeit seine Zwergwidder schwarz-weiß mit 381 Punkten, sowie Jürgen Lutz seine Hasenkaninchen rotbraun aus

Herzlichen Glückwunsch an alle Züchter und ein erfolgsreiches Jahr 2024

 

 


 

Am 31. Dezember 2023 machten sich einige Mitglieder des Kleintierzuchtverein auf den Weg nach Offenburg um dort beim Aufbau der 51. Landeskaninchenschau in Offenburg zu helfen 

Jahresabschluss 

Letzte Monatsversammlung und Jahresabschlussfeier am 01. Dezember 2023 in unseren Jugendraum in der Zuchtanlage. 

Nach der letzten Monatsversammlung im Jahr 2023, in welchem sich der erste Vorsitzende nochmals für die Zusammenarbeit bei allen bedankte, ging es zum gemütlichen Teil über. 

Bei dreierlen leckeren Salaten konnte es man sich schmecken lassen, In vielen Gesprächen ging es um die Zucht im Jahr 2024. Es wurde gefachsimpelt und viel gelacht. 

Impressionen aus vergangenen Tagen 

Kreisschau 2023 Kaninchen in Muggensturm 

Der Kleintierzuchtverein Iffezheim wurde am Wochenende 25./26. November 2023 Kreisvereinsmeister 2023(1440,5  Punkte)  und wiederholte den Sieg aus dem letzten Jahr.
Die Kleintierzuchtvereine aus C 189 Bermersbach (1436,0 Punkte) und C 129 Muggensturm (1421,0 Punkte) wurden auf die Plätze 2 und 3 verwiesen.
Helmut Senser wurde mit seinen Satin Elfenbein Rotauge Züchterkönig mit 384,5 Punkte. Ebenso bekam er mit den Satin Elfenbein Rotauge des Landesverband Ehrenpreis mit 97,0 Punkte, sowie Jürgen Lutz mit den Hasenkaninchen rotbraun 97,0 Punkte.
 
Mit drei Ehrenpreise der Vereine/Züchter wurden Jürgen Lutz mit Hasenkaninchen rotbraun jeweils 96,0 Punkte ausgezeichnet. Zwei Ehrenpreise der Vereine/Züchter konnte unser Zuchtwart für Kaninchen Jürgen Ullrich für seine Zwerg Widder Rotauge mit jeweils 96,0 Punkte nach Hause mitnehmen. Walter Mühlfeit erhielt für seine Zwergwidder schwarz mit 96,0 Punkte ebenfalls einen Ehrenpreis der Vereine/Züchter.
Jürgen Ullrich erhielt ebenso den Landratsamt Ehrenpreis für seine Zwerg Widder Rotauge mit 97,0 Punkte
Gemeindeehrenpreise erhielten Helmut Senser mit Satin Elfenbein Rotauge 96,0 Punkte und Walter Mühlfeit mit den Zwergwidder schwarz 96,0 Punkte.
 
Fünf Kreismeister stellt der Kleintierzuchtverein Iffezheim
Jürgen Lutz Hasenkanichen rotbraun 385,0 Punkte
Dennis Rösinger Deutsche Kleinwidder weiß Rotauge 382,0 Punkte
Walter Mühlfeit Zwergwidder schwarz-weiß 380,0 Punkte
Jürgen Ullrich Zwerg Widder Rotauge 384,5 Punkte
Helmut Senser Satin Elfenbein Rotauge 384,5 Punkte
 
Auch bei der Jugend können wir einen Kreisjugendmeister beglückwünschen. Jonas Göppert wurde mit seinen Kleinsilber gelb mit 383,0 Punkte Kreisjugendmeister. Ebenso erhielt er zwei
Gemeindeehrenpreise mit jeweils 96,0 Punkte.
 
Allen Züchtern herzlichen Glückwunsch. Weiter geht es auf der Landeschau 06.01/07.01.2024 in Offenburg.
 

 

Lokalschau 2023
 

Der 1. Vorsitzender Michael Bosler begrüßte zum Züchterabend am Vorabend der Kleintierschau, dem "Erntedankfest" der Kleintierzüchter des Kleintierzuchtvereins C91 Iffezheim, seine Züchterkollegen. Die Schau sei immer der Tag, an dem die Züchter auf ihre Zuchterfolge des Jahres zurückblicken, so unser Vorsitzender.
Die Festhalle wurde wieder in ein kleines Tierparadies verwandelt und hatte es in sich: 

 

Drinnen empfing die Besucher nicht nur ein außergewöhnlich vielstimmiges Konzert aus zahllosen Vogelkehlen, in das sich das kräftige Kickeriki der Hähne mischte. Es tat sich ihm eine Augenweide auf, ob all der kräftigen Farben mit denen sich die Tiere herausgeputzt hatten. Sei es nun der stolze Hahn mit seinen schwarz glänzenden Federn oder das Kaninchen im kastanienbraunen Pelz oder die in allen Farben des Regenbogens leuchtenden Vögel aus allen Herren Ländern. 

 

Der Züchterabend bot den würdigen Rahmen, die diesjährigen Vereinsmeister zu küren. Vogelzuchtwart Nico Schäfer fiel die Ehre zu, die Vereinsmeister der Vogelzüchter auszuzeichnen. Jungzüchter Schäfer stand dabei selbst auf dem Podium, als Meister in der Selbstzuchtklasse mit den Wellensittichen, sowie bei den Sittichen mit den Bergsittichen. 
Den Seniorentitel bei den Nichteuropäischen Weichfressern holte sich Anton Horcher mit seinen Chinanachtigallen. Magellanzeisige führten Vorstand Michael Bolser zu Meisterehren bei den nichteuropäischen Körnerfressern. Das beste Gesamtbild der Schau hatte Anton Horcher. Jugendvereinsmeister wurde Jannis Bosler mit den Diamentfinken.

 

Kaninchenzuchtwart Jürgen Ullrich hob Jürgen Lutz auf den Thron des Vereinsmeisters bei den mittelgroßen Rassen. Seine Hasenkaninchen brachten es auf 386 Punkte, zu denen der beste Häsin der Schau mit 97 Punkten beitrug. Adolf Büchel präsentierte mit einer "Weiß Rex Rotauge" den besten Rammler der Schau mit 97 Punkten 

 der Schau.  Helmut Senser war mit den 384 Punkten seiner Satin Elfenbein Rotauge Erster bei den Haarstrukturrassen. Vereinsmeister bei den  Kurzhaarrasen wurde Dennis Rösinger mit seinen Castor Rex 382,5 Punkte. Zuchtwart Jügen Ullrich wurde mit seinen Zwergwidder weiß Rotauge 386 Punkte Vereinsmeister bei den Zwergrassen. 

 

Bei der Jugend wurde Jonas Göppert mit seinen Kleinsilber gelb 386 Punkte Jugendvereinsmeister, gleichzeitig stellte er die beste Häsin 96,5 Punkte und den besten Rammler 97 Punkte

 

Der Zuchtwart Geflügel, Markus Reichert , wurde mit seinen Orloff Rotbunt Meister (377 Punkte). Den besten Hahn im Stall hatte Helmut Senser, dessen Zwerg-Yokohama ebenfalls HV96 erhielt.  Die beste Henne hatte Dennis Rösinger mit Deutsche Zwerg Wyandotten schwarz ebenfalls mit HV 96. Stefan Laubel wurde mit seinen Zwerg Barnevelder weiß  382 Punkte Vereinsmeister bei den Zwerghühnern.

 

Jugendvereinsmeister wurden Naemi und Jakob Szymanski mit Ihren Sulmtaler Gold mit 377 Punkte, in der Katergorie Zwerghühner Lukas Buch mit seinen Zwergbarnevelder mit 378 Punkten. Den besten Hahn stellte ebenfalls Lukas Buch mit hv96 aus. 

 

Für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft wurde der 1. Vereinsvorsitzende Michael Bosler mit Gold geehrt, ebenso Stefan Laubel  für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft im Verein. Für 45 Jahre wurde Kuno Anthöfer und Herbert König, für 30 Jahre Thomas Bentner, für 15  Jahre Thomas Kronimus und für 30 Jahre Hans-Jürgen Schäfer ausgezeichne

 

Kreisgeflügel- und Kreisjugendgeflügeschau 2023

Am 28. Oktober 2023 besuchten wir den Züchterabend der Kreisgeflügelschau und Kreisjugendgeflügelschau des Kreisbandes in Muggensturm. 

Drei Geflügelzüchter und ein Jugendzüchter stellten Ihre Tiere aus. 

 

Helmut Senser Zwerg-Yokohama 

Sg 91/ sg91 7 sg 95/ sg 91 Sonderehrenpreis 

Markus Reichert Orloff rot bunt und Zwerg-Barnevelder

Orloff rot bunt sg 94 / sg 94 / sg 91 / sg 92

Zwerg-Barnevelder

Sg91 /sg92/ sg 92/ sg 93

 

Stefan Laubel Zwerg-Barnevelder  

Sg 94 /sg 92 / sg94 / sg 95 zweimal Sachehrenpreis 

 

Jugend 

Lukas Buch im Zwerg Barneveler  sg 93 / sg 94 /sg 95 KV-Ehrenpreis Jugend

 

Am Sonntag machten sich dann sechs Iffzer erneut auf den Weg nach Muggensturm um den Kreisverband an der Getränkeausgabe zu unterstützen. 

Züchtertag am 03.10.2023

Am 3. Oktober 2023 fand der Züchtertag des Kreisverbandes Rastatt Kaninchen beim Kleintierzuchtverein Iffezheim in der Zuchtanlage statt.
Kreisvorsitzende Angelika Reuter konnte 23 Mitglieder aus 6 Kreisvereinen begrüßen. Sie dankte dem Kleintierzuchtverein Iffezheim, dass die diesjährige Züchterschulung in der Zuchtanlage in Iffezheim stattfinden konnte. Im Anschluss übergab Sie dem 1. Vorsitzenden Michael Bosler das Wort. Dieser begrüßte nochmals die Anwesenden und wünschte einen schönen Züchtertag.
Frank-Peter Mühlberger aus Waldkirch (2. Vorsitzenden des Landesverbandes Kaninchen, Zuchtwart Süd) begrüßte ebenfalls die Anwesenden und erfreute sich auch mal in Norden des Ländles unterwegs zu sein. Er lobte unsere Zuchtanlage, wie groß die Parzellen seien und wie schön es bei uns ist.
Im ersten Teil stellte Mühlberger die Allgemeinen Änderungen der Standard für Kanninchenzucht (https://www.standardfachkommission.de/allgemeine-bestimmungen/allgemeiner-teil/)  vor, diese beinhaltete die Pflege der Kaninchen, Sowie die Bewertungsrichtlinien zweiten Teil ging es um zugelassene Neuzüchtungen, Tätowierungen etc. Die Änderungen in den Standards traten zum 01.10.2023 in Kraft.
Der interessante Teil erfolgte nach der Theorie, einige Züchter brachten Ihre Kaninchen zur Tierbewertung mit in die Zuchtanlage. Sage und schreibe elf Kaninchen wurden durch Frank- Peter Mühlberger begutachtet. Hier bekam jeder Züchter jede Menge Tipps über Fellbeschaffenheit, Unterfell etc. Auch nicht Nicht Kaninchenzüchter haben an diesem Tag viel gelernt. 
Zum Abschluss gab es Weißwürste mit Brezeln. Ein gelungener Tag mit viel Sonnenschein und jede Menge neuer Erfahrungen.

BNN vom 18. September 2023

Mittelbaden / Rastatt / Iffezheim Vereine ins Rampenlicht Wie der Kleintierzuchtverein Iffezheim an seiner Zukunft arbeitet Der Kleintierzuchtverein in Iffezheim versteht sich als familiäre Gemeinschaft. Mit seinen Aktionen wendet sich der Verein an Jung und Alt. Ein Besuch in der Zuchtanlage.

 

 

von Daniel Melcher

18. Sept. 2023  |  15:35 Uhr 3 Minuten 18. Sept. 2023

Hier mümmeln luxfarbige Rex-Kaninchen und Zwergwidder weiß, scharren doppelt gesäumte Barnevelder, schwarze Zwerg-Wyandotten und russische Orloff-Hühner, dazwischen zwitschern Sittiche: Willkommen beim Kleintierzuchtverein Iffezheim. Idyllisch liegt dessen Zuchtanlage hinter dem Sportplatz des Fußballvereins neben Feldern eines Erdbeer- und Spargelanbauers.

Für den Verein ist die Anlage ein Glück, wie Vorsitzender Michael Bosler sagt. 2008 war der erste Spatenstich dafür gesetzt worden. Aktuell können dort Züchter in fünf Kleintierhäusern ihrem Hobby nachgehen.

 

Entwicklungspotenzial ist da: Platz gäbe es für 13 Parzellen. Schließlich werde Kleintierhaltung in Wohngebieten immer problematischer (und im Neubaugebieten sei sie gar nicht mehr erlaubt).

Zudem gibt es zwei „Notunterkünfte“ auf dem Areal. Man habe dringend Platz für Tiere gebraucht, die aus dem bisherigen Zuhause wegmussten, wie Bosler erläutert. „Wir wollen keinen Züchter verlieren.“

Kleintierzuchtverein Iffezheim muss sich den Erfolg erarbeiten

Etwa 45 Aktive zählt der Kleintierzuchtverein aktuell, bei knapp 200 Mitgliedern insgesamt. Damit sei man eigentlich vorn mit dabei in der Region. Ein Selbstläufer ist die Sache nicht. „Man muss dafür arbeiten.“ Das gilt nicht nur für das Hobby selbst, sondern auch für den Erfolg als Verein.

Natürlich ist die Anlage dabei von Vorteil. Familien mit Kindern kommen beim Spaziergang nicht nur daran vorbei – „wenn jemand hier ist, ist das Tor offen, dann darf man auch reinkommen“, sagt Bosler. Jedes Jahr ist zum Beispiel der Kindergarten zu Besuch.

„Beim Füttern und Streicheln der Tiere können die Kinder teilweise zum ersten Mal in ihrem Leben mit echten Tieren in Kontakt kommen“, erzählt der Vorsitzende. Auch mit Kamerunschafen. Die blökenden Vierbeiner werden im Verein zwar nicht gezüchtet, sorgen dort aber für die Grünpflege. „Das sind unsere Rasenmäher“, sagt Vereinsmitglied Thomas Ulrich lachend.

Wenn ältere Menschen nicht mehr zu uns kommen können, kommen wir eben zu ihnen.

Michael Bosler
Vorsitzender des Kleintierzuchtvereins Iffezheim

Mit mehreren Aktionen strahlen die Iffezheimer Kleintierzüchter in die Öffentlichkeit aus: Wenn der vereinseigene „Osterhase“ lockt, kommen mittlerweile rund 400 Kinder zur Eiersuche, die so groß geworden ist, dass sie aufs Areal der Rennbahn verlegt wurde. Eine Beteiligung am Ferienprogramm gehört ebenfalls dazu.

Und zum ersten Mal waren Mitglieder des Vereins in diesem Jahr auch mit Tieren im Seniorenheim zu Besuch. Die Idee: „Wenn ältere Menschen nicht mehr zu uns kommen können, kommen wir eben zu ihnen.“ Am Vatertag lädt man zum Hock in die Zuchtanlage – und natürlich gibt es die jährliche Kleintierausstellung in der Festhalle.

Kleintierzuchtverein Iffezheim

Dort sehen die Besucher schließlich den Kern des Vereins, das, was die Züchter umtreibt: schöne Tiere zu präsentieren, die aus Paarungen anderer Tiere entstanden sind. Es ist ein Hobby, das durchaus zeitintensiv ist und auch Geld kostet, wie Markus Reichert berichtet, der in Iffezheim als Zuchtwart für Geflügel fungiert. Schließlich wollen die Tiere versorgt werden.

Der Verein versteht sich dabei als familiäre Gemeinschaft. Vorsitzender Bosler etwa, der Vögel züchtet, ist Mitglied, seit er neun ist. Christian Büchel, der sich der Kaninchenzucht verschrieben hat, ist seit 50 Jahren dabei. Über den Vater sei er einst dazugekommen und später wieder eingestiegen – „ein typischer Werdegang“. Für einen jungen Züchter seien immer die älteren, erfahrenen die ersten und besten Anlaufstellen. Zehn Jahre jung sei aktuell der jüngste (mit elterlicher Unterstützung), über 80 der älteste.

Beim Kleintierzuchtverein in Iffezheim findet sich auch ein Europa-Champion in den Reihen

Von der Lokal- über die Kreis-, Landes- und Bundes- bis hin zur Europaschau kann es sie führen. Wie Helmut Senser, den Iffezheimer „Titelkönig“. Europaweit ist der 72-Jährige mit seinen Tieren rumgekommen (Kaninchen der Rasse „Zwergwidder weiß Rotauge“), nach Dänemark, Österreich und Frankreich. Er ist unter anderem Europa-Champion geworden.

Doch für Zuchterfolge braucht es Selektion. Wie geht man damit um? Bosler betont, dass „aussortierte“ Tiere entweder als Suppenhuhn oder Schlachthase dienen oder privat an neue Besitzer gehen. „Fast einmal in der Woche ruft jemand an und fragt nach einem Tier.“ Da wisse man, wo es herkommt. Andere wiederum dürften auch einfach bleiben.

Mehr zum Thema

 

Züchter in der Region

Trotz Trend zu Hühnern im Garten: Alte Bauernrassen sind vom Aussterben bedroht

von Ulrich Coenen

Was auffällt: Kleintierzucht ist offensichtlich eine Männerdomäne. Nur wenige Frauen seien in dem Bereich aktiv, bestätigen die Iffezheimer. In der hiesigen Vorstandschaft seien Frauen jedoch gut vertreten. Eine davon ist Schriftführerin Judith Schätz. „Ich finde es wahnsinnig interessant“, sagt sie zum Vereinsleben. „Kein Jahr ist gleich“, bekräftigt Zuchtwart Reichert.

Im Verein kann man auch zur Arterhaltung beitragen.

Markus Reichert
Zuchtwart Geflügel

Er widmet sich unter anderem Orloff-Hühnern, eine russische Züchtung, deren Haupt an einen Weißkopfadler erinnert. „Die Rasse steht auf der ,Roten Liste’ gefährdeter Tiere“, sagt er. „So kann man im Verein auch zur Arterhaltung beitragen.“

Dass auch die Art des Kleintierzüchters selbst auf die Rote Liste gerät, davon gehen die Iffezheimer nicht aus. In den vergangenen drei Jahren habe Corona „uns sogar ein Stück weit in die Karten gespielt“, meint der Zuchtwart. Die Idee, wegzukommen von Legehühnern und stattdessen eigene Tiere zu halten, habe zu einem Zulauf geführt. Ergebnis: „Der eine oder andere will jetzt in die Rassezucht einsteigen.“

IffezheimVereine ins RampenlichtVereinTiere

 

QUELLE BNN 

Sommerferienprogramm 2023

Am Samstag, den 12. August 2023 um zehn Uhr startete das Ferienprogramm des Kleintierzuchtvereins Iffezheim in der Zuchtanlage. Insgesamt zehn Kinder haben sich angemeldet, weitere Kinder standen auf der Warteliste.

Jugendleiterin Melanie Dresel hatte sich zum diesjährigen Sommerferienprogramm etwas besonders ausgedacht. Wir bauen ein großes Insektenhotel, dass fortan in der Zuchtanlage in der Nähe des Eingangs steht und von außen gut beobachtet werden kann.

Das Fundament wurde am Morgen von Edgar Dresel ausgehoben und den Grundbau des Insektenhotel gut im Boden verankert. Nun war es den Kindern überlassen, das Insektenhotel einzurichten.

Zuerst wurden Löcher mit Hilfe von Edgar Dresel, Helmut Senser und Stefan Laubel in dicke Hölzer gebohrt. Mit Stroh, Heu, Tannenzapfens, Sägemehl, Rinden und Bambusröhrchen wurde Etage um Etage das Insektenhotel gefühlt.

Als das Insektenhotel so gut wie fertig, zog eine Schlechtwetterfront auf, so das man schnell ins Jugendhaus flüchtete und mit Judith Schätz ein paar Runden Flüsterpost spielte, währenddessen Michael Bosler sich an den Grill stellte und für das leiblichen Wohl sorgte.

Pünktlich zum Essen schien die Sonne wieder, so dass man gemütlich sich draußen den Würstchen und den Steaks hingab.

Vielen Dank an alle Helfer an diesem Tag.

Familientag 2023

Der Einladung zum Familientag am 1. Juli 2023 folgten ca. 50 Mitglieder. Da der Wettergott es nicht so gut meinte, baute die Aufbaumannschaft am Morgen noch das Zelt auf, so dass wir alle im Trockenen sitzen konnten.

Wir trafen uns bei zu Kaffee und Kuchen und einem leckeren Abendessen in der Zuchtanlage auf unserem Festplätzchen.

Melanie und Judith hatten ein paar Spiele vorbereitet , in denen in Zweier-Teams gegeneinander angetreten wurde. Beim Dosenwerfen, Kegeln und Ringe werfen galt es soviel Punkte wie möglich zu erzielen. In letztes Spiel traten 4 Teams gegeneinander beim Outdoor Mensch ärgere dich nicht an. Was für ein Spaß.

Gesprächsstoff gab es auf jeden Fall genügend und so verbrachten wir gemeinsam ein paar gemütliche und gesellige Stunden.

Es war schön, mal wieder ohne Arbeitseinsatz so viele Züchterfreunde und deren Familien zu treffen.
 



 

Besuch im Haus Edelberg

Auf Anfrage des Haus Edelberg Iffezheim, besuchten unsere Züchter Markus Reichert und Helmut Senser am 06.05.2023 die Bewohner des Hauses, mit im Gepäck drei Kaninchen Zwerg Widder weiß Rotauge, ein Zwerg Barnevelder Hahn in braun schwarz doppelgesäumt, eine Henne Zwerg Sussex braun porzellanfarbig und eine Zwerghenne New Hampshire. Zuchtwart für Vögel Nico Schäfer stellte seine weißen Tauben, seine Hochzeitstauben zur Verfügung.
Ca. 20 - 25 Bewohner erwartenden die zwei mit Ihren Tieren auf der Terrasse im Haus Edelberg bei schönstem Sonnenschein. Nachdem Tische und Käfige im Schatten aufgestellt waren, konnten sich die Bewohner an die Tiere annähern. Es stellte kein Problem dar, die Tier zu streicheln, das sie handzahm sind.
Viele Bewohner hatten auch die Möglichkeit die Tier auf den Arm zu nehmen. Viele schwelten beim Ansehen und streicheln in der Vergangenheit. Sie erzählten, dass Sie zum Teil früher auch Kaninchen, Gänse oder Hühner hatten, es machte auch sehr viel Spaß den älteren Damen und Herren zuzuhören, die spannende Geschichten von Ihren Tieren erzählten.
Ebenfalls konnten wir nun einer Taufe beiwohnen, ein Kaninchen von Helmut wurde an diesem Nachmittag auf den Namen Peterle getauft. Auch die Pfleger und Pflegerinnen hatten an diesem Nachmittag einen großen Spaß, viele Bilder wurden geschossen, mit Hahn, Henne oder Kaninchen auf dem Arm.
Nico Schäfer versicherte am Vortag, dass die Tauben fliegen gelassen werden können, sie würden in Ihrem Schlag zurückfinden. So durften die Bewohner die Hochzeitstauben auf die Hand nehmen und sie fliegen lassen. Eine alte Tradition sagt, Hochzeitstauben bringen Glück, das wünschen wir den Bewohnern.

Die Leitung Simone Oesterle, lud, nachdem die Tiere wieder zurück in Ihre Boxen gebracht wurden, noch zu einem kleinen Umtrunk ein. Sie und Ihre Kollegen und Kolleginnen sind glücklich darüber, dass der Kleintierzuchtverein an diesem Nachmittag gekommen war um den Bewohnern ein paar glückliche Stunden bescherte. Gerne würden Sie in die Zuchtanlage nach Iffezheim kommen, jedoch erweist sich das als eine Mammutaufgabe, deshalb sei man froh, dass der Kleintierzuchtverein zu Ihnen kommt.
Ein schöner gelungener Nachmittag für beiden Seiten.
 



 


Ostereiersuchen 2023

Der Wettergott hatte am Karsamstag ein Einsehen mit uns, trotz angekündigten Schauern, blieb es am Nachmittag trocken.
Knapp 400 Kinder mit Ihren Eltern strömten ab 14:45 Uhr auf die Rennbahn Iffezheim, um den Osterhasen zu besuchen. Vereinsvorsitzender Michael Bosler forderte gegen 15:30 Uhr die Kinder auf, den Osterhasen mal zu rufen, dass er endlich aus seinem Bau kommt, dass die Ostergeschenke, gesucht werden konnten. Durch das laute Rufen der Kinder, dauerte es nicht lange, bis sich der Osterhase auf der Rennbahn blicken ließ. Ein "oh" und "ah" ging durch Menge und viele Kinderaugen schauten zum Osterhasen auf.   
Trotz des nicht so schönen Wetters verweilten viele auf der Rennbahn, um noch eine Bratwurst oder Pommes zu essen, oder dass ein oder andere Glas Sekt zu trinken.
Viel Lob gab es von den Besuchern, welches wir gerne annehmen.
Nachdem alle Kinder ihre Geschenke gefunden hatten, wurden zahlreiche Bilder mit dem Osterhasen vor der schönen Kulisse gemacht. Ein einzigartiges Andenken.
Ein wunderschöner Anblick, wenn man so viele glückliche Kinder sieht. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr, wenn es wieder heißt: Der Osterhase kommt.
Ein herzliches Dankeschön gilt den Helferinnen und Helfern des Osterhasen, die im Vorfeld die Geschenke besorgt und verpackt hatten. Ohne euch würde der Mümmelmann nicht fertig werden.

FASCHING 2023
 

Kurz entschlossen bildete sich nach der Jahresabschlussfeier im Dezember 2022 eine kleine bunte Truppe um am Faschingsumzug teilzunehmen.
 

Überlegt wurde nicht lange, die Iffzer Achterbahn sollte es in diesem Jahr sein. 


Nachdem unser Vereinsvorsitzender Michael Bosler den Prototyp gebaut hatte, ging es für die 15 Faschingsbegeisterten an die Arbeit. 

Mit Stolz und ein paar Arbeitseinsätzen mehr als gedacht konnten wir uns nun am Faschingssonntag den Zuschauern des Iffzer Umzugs präsentieren.


Vielen Dank an Alle die spontan in unserer Faschingsgruppe mitgemacht haben und vor allen Dingen an Michael für die Idee und die Umsetzung.

LOKALSCHAU 2022 

Wenn den Besucher von schnatternden Gänsen im Foyer der Festhalle begrüßen, die Halle der Duft trockenen Strohs entströmt und von dort krähende Hähner und Gezwitscher zahlloser Vögel übertönen, wenn Strohstaub wie eine Sommererinnerung in der Nase kitzelt, dann ist es wieder so weit:
Dann haben die Iffezheimer Kleintierzüchter wieder ihre größten Zuchterfolge den Ställen und Gehegen entnommen, um diese fein herausgeputzt den kritischen Augen der Fachjury zu präsentieren und in der Öffentlichkeit für ihr Hobby zu werben.
Großen Anklang fand auch wieder das Live-Kückenschlüpfen bei unseren Besuchern. Wer, selbst von den Erwachsenen, kann sagen, dass er das schon einmal beobachtet hat?
Ebenso konnte unsere Besucher die kleine Kaninchenfamilie mit drei Babys beobachten.
Doch nicht nur dem Auge der Besucher schmeichelten die ausgestellten Tiere, auch die Richter waren beeindruckt von den Zuchterfolgen und vergaben Bestnoten.


Der Züchterabend bot den würdigen Rahmen, die diesjährigen Vereinsmeister zu küren. 

Vogelzuchtwart Nico Schäfer fiel die Ehre zu, die Vereinsmeister der Vogelzüchter auszuzeichnen.

Senioren
-Vereinsmeister Nichteuropäische Weichfresser - Chinanachtigall - Anton Horcher
- Vereinsmeister Nichteuropäische Körnerfresser - Kleiner Kubafink - Michael Bosler
-Vereinsmeister Selbstzuchtklasse - Schwarzköpfchen - Heinz Seiser
- Vereinsmeister Sittiche - Pennansittich - Heinz Seiser
-Bestes Gesamtbild der Schau - Chinanachtigall - Anton Horcher

Jugend
-Vereinsjugendmeister - Diamantfinken - Jannis und Tim Bosler

 

Zuchtwart für Kaninchen Jürgen Ullrich konnte folgende Vereinsmeister küren

Senioren
-Vereinsmeister kleine Rassen - Deutsche Kleinwidder RA - Dennis Rösinger 
-Vereinsmeister Zwergrassen - Zwergwidder weiß RA - Helmut Senser  
-Vereinsmeister mittelgroße Rassen - Hasenkaninchen - Jürgen Lutz 
-Vereinsmeister Haarstrukturrassen Satinelfenbein RA - Helmut Senser
-Vereinsmeister Kurzhaarrasen - Weiß-Rex RA - Adolf Büchel
-Bester Rammler - Weiß-Rex RA - Adolf Büchel
- Beste Häsin - Weiß-Rex RA - Adolf Büchel

Jugend
-Vereinsmeister Jugend - Zwergwidder weiß RA - Jan Ullrich
-Bester Rammler - Zwergwidder weiß RA - Jan Ullrich
-Beste Häsin - Zwergwidder weiß RA - Jan Ullrich

 

Markus Reichert in Vertretung für Heinz Häfele verkündete folgende Vereinsmeister

Senioren
-Vereinsmeister Zwerghühner - Barnefelder weiß - Stefan Laubel
-Vereinsmeister Hühner - Barnefelder schwarz silber doppel gesäumt - Jürgen Ullrich
- Bester Hahn der Schau - Chabo gold weitenfarbig - Walter Mühlfeit
-Beste Henne der Schau - Barnefelder schwarz silber doppel gesäumt - Jürgen Ullrich

Jugend
-Vereinsmeister Jugend - Barnefelder weiß - Lukas Buch
-Bestes Tier der Schau - Barnefelder weiß - Lukas Buch


Kurzentschlossen und ohne Preisrichter wurde am Züchterabend der Erwin-Oesterle-Gedächtnispokal ins Leben gerufen. Erwin war bis zum Schluss mit Leib und Seele Hühnerzüchter.
Hier wurde der Pokal an den malerisch schönsten Hahn vergeben und diesen können unsere Jugendzüchter Naomi und Jakob Szymanski ihr Eigen nennen.

Auch verdiente Mitglieder wurden im Laufe des Züchterabends für ihre Treue zum Verein geehrt

Die bronzene Ehrennadel des Vereins für mindestens 10-jährige Mitgliedschaft (aktiv) erhielt Judith Schätz, ebenso die bronzene Ehrennadel für mindestens 15 Jahre (passiv) im Verein Joachim Huber und Milan Stepanovski. Mit der silbernen Ehrennadel für mindestens 15 Jahre (aktiv) Klaudia Häfele und für 30 Jahre (passiv) Markus Lorenz und Andreas Kronimus. Für 45 Jahre konnte Claudia Wunsch mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet werden
Eine besondere Auszeichnung erhielten Ernst Witt für 60 Jahre im Verein und Adolf Büchel für seine 70-jährige Mitgliedschaft, Ihnen wurde der respektvolle Titel "Altgold" verliehen. 

Ein herzliches Dankeschön allen unseren Spendern, Helfern und Besuchern. Es macht Freude, wenn die geleistete Arbeit Anerkennung findet und ermutigt weiter zu machen. Es hat allen Züchtern und Ausstellern Freude bereitet unseren zahlreichen Besuchern unsere Tiere und unsere Arbeit zu präsentieren. Wir möchten uns bei allen unseren Besuchern und Gästen ganz herzlich bedanken, die unsere Arbeit geschätzt haben und uns so viel Lob aussprachen.

Bedanken möchten wir uns aber auch bei unseren Kuchenbäckerinnen und vielleicht auch Kuchenbäckern und natürlich bei unseren Frauen, die uns am vergangenen Wochenende so tatkräftig unterstützt haben. Ohne unsere Partner wäre eine solche Leistung nicht zu erbringen.

Kreisschau 2022
 

Unüberhörbar waren die Hähne und Gänse bei der Kreisschau Kaninchen und Geflügel 2022 in Iffezheim.
Beim Züchterabend am 29.10.2022 in der Festhalle Iffezheim lobten Bürgermeister Schmid, die Kreisvorsitzenden für Kaninchen Angelika Reuter und der Kreisvorsitzende für Geflügel Konrad Lienhardt den Kleintierzuchtverein C 91 Iffezheim als Ausrichter der diesjährigen Kreisschau mit insgesamt 646 Tieren enormes leistet hat.
Für Jugendliche und Erwachsene getrennt, bewerteten die zwölf Preisrichter am Freitag 170 Kaninchen und 476 Geflügel.


Bei der Jugend wurden Mona Reuter (C 189 Bermersbach), Jan Ulrich (C 91 Iffezheim), Hanna Reuter (C 189 Bermersbach) und Ben Rigsinger (C 250 Gaggenau) Jugendkeismeister.

Keisjugendvereinmeister wurde mit 959 Punkten der Kleintierzuchtverein C 91 Iffezheim.


Auch bei den Senioren wurden einige Mitglieder des Kleintierzuchtvereins Iffezheim Kreismeister und Züchterkönige
-Hasen Kaninchen braun Jürgen Lutz - Kreismeister und Züchterkönig, bestes Tier der Schau386 Punkte
-Satin Elfenbein RA Helmut Senser - Kreismeiste rund Züchterkönig386,5 Punkte
-Rex wie RA Adolf Büchel - Kreismeister und Züchterkönig384,5 Punkte
-Castor Rex braun Denis Rösinger - Kreismeister382,5 Punkte
-Deutsche Kleinwidder weiß Denis Rösinger - Kreismeister385,5 Punkte
-Zwergwidder schwarz weiß Walter Mühlfeit - Kreismeister380,5 Punkte
 
Kreisvereinsmeister 2022
C91 Iffezheim1446,5 Punkte
C189 Bermersbach1439,5 Punkte
C606 Sinzheim1338,5 Punkte
 
Bei der Jugend der Geflügelzüchter wurde Lukas Buch mit Zwerg Barnevelder weiß Kreismeister mit 380,0 Punkten.


Bei den Senioren wurden folgende Preis errungen
-Sulmtaler, gold-weizenfarbig Nikolai Szymanski - Sonderehrenpreis369 Punkte
-Sundheimer Werner Hammen - Ehrenpreis
-Maran schwartz-kuper Dennis Rösinger - Gemeindeehrenpreis368 Punkte
-Barnevelder silber-schwarz doppelt gesäumt Jürgen Ulrich - BDRG Band376 Punkte
-DeutscheZwerglachshühner Heinz Häfele - Gemeinideehrenpreis, Sonderehrenpreis 378 Punkte
-Barnefekelder Zwerg weiss Stefan Laubel - Landesverbandsehrenpreis378 Punkte

 

Leider konnte man in diesem Jahr keinen Vereinsmeistertitel Hühner erlangen - aber im nächsten Jahr sind wir wieder im Rennen.

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger! 


Am Samstag und Sonntag war die Schau von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr bei herrlichen sonnigen Oktoberwetter geöffnet, so dass sich zahlreiche Besucher einfanden und die ausgestellten Tiere bewunderten.